Paul Weckhoven

Franz Bölsche (1869-1935), Harmonielehre von 1911 im neuen Gewand, Kapitel 1
SM-000338584

     
  Franz Bölsche (1869-1935), Harmonielehre von 1911 im neuen Gewand, Kapitel 1  
     
Noten
2.50 USD
PDF, 1.29 Mb (24 S.)

Beschreibung

Alternativtitel eine Harmonielehre von 1911 in der vollkommen erneuerten Fassung, Kapitel 1
KomponistJohannes Eduard Franz Bölsche
Arrangeur
Paul Weckhoven
Texter Paul Weckhoven
VerlegerPaul Weckhoven
Genre Klassische Musik / Arrangement
Instrumentierung Klavier, Clavichord, Elektronisches Klavier, Synthesizer, Cembalo, Orgel, Akkordeon, Harmonium, Keyboard, Pedalflügel, Pedal-Cembalo
Partitur fürSolo
Art der PartiturBuch
SpracheDeutsch
Schwierigkeitsgrad Mittel
Jahr der Komposition 2018
Beschreibung Der vollständige Name:
Johannes Eduard Franz Bölsche (1869-1935) schrieb seine Harmonielehre für seine Studentinnen und Studenten in Köln im Jahre 1911. Diese seit Jahrzehnten tausendfach bewährte Harmonielehre erscheint hier in einem neuen, zeitgemäßen Gewand.

Hier Kapitel 1, welches das vorauszusetzende Wissen für das erfolgreiche Arbeiten mit dieser Harmonielhere aus dem Bereich der Allgemeinen Musiklehre vermittelt:
- die Notenschrift und die Versetzungszeichen,
- das Metrum, die Taktarten,
- die Tongeschlechter Dur und Moll
sowie die modalen Tonarten (auch Kirchentonarten genannt),
- die Intervalle und ihre sichere Bestimmung
einschließlich der übermäßigen und verminderten Intervalle
und dem Tritonus,
- die Moll- und Dur-Dreiklänge.
Datum des Uploads 24 Jul 2018

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen